Die neuen Medienmarken stehen in den Startlöchern

Sechs Tage, stundenlanges Brainstorming und viele Ideen. Nach dem Auftakt am Sonntag sind wir, die neuen Volontäre, in eine spannende Woche an der BJS gestartet. Die Medienmarken wurden entwickelt und damit unsere Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt. Dabei haben uns die Dozenten Felix Zeltner und Max Gaub (s. Bild) vom Punkt Null begleitet. Zunächst ging es für uns auf die Straßen Offenburgs, um die Bedürfnisse von potenziellen Zielgruppen zu analysieren. Hören sie Podcasts? Werden noch Online-Magazine gelesen? Welche Themen interessieren sie wirklich?

Welche Medienmarken will die Zielgruppe?

Diese Fragen konnten wir schon ansatzweise am Sonntag beantworten und Personas entwickeln, die wir mit unserer Medienmarke erreichen wollen. Dann ging es in die Entwicklung: Täglich wurden mehrere Ideen aufgenommen, angeteasert und beim abendlichen Pitch diskutiert. Die Gruppe hat entschieden, welche Ansätze weiterverfolgt werden sollen und konstruktive Kritik mit auf den Weg gegeben. So konnten wir jeden Tag tiefer in unsere Marken eintauchen und die letzten Unklarheiten beantworten. „Ich habe gehofft, dass in der Woche eine Start-up Atmosphäre entsteht und genau so kam es dann auch. Die Dauerbeschäftigung hat mir Adrenalin gegeben“, sagt Volontärin Neele Kehrer.

Nach dem ersten Brainstorming folgte die Praxis

Im nächsten Schritt ging es um die Umsetzung: Wir haben Prototypen erstellt, Geschäftsmodelle geplant und in ständiger Rücksprache mit den Dozenten und Volontären überlegt, ob unsere Medienprodukte Potenzial für eine Markteinführung haben. Zwischendurch gab es Skype-Appetithäppchen, bei denen wir mit verschiedenen Entrepreneuren gesprochen haben. Sie haben für uns aus dem Nähkästchen geplaudert und konnten uns in vielen Unternehmensfragen weiterhelfen.

Der Haupt-Pitch vor der Jury (Schulleiter Nikolaus von der Decken, Sarah Stehr von Mein Schöner Garten und Christian Sattel von Burda Digital) stand am Donnerstag an und die Aufregung stieg mit jedem Tag. Für jeden Volontär hat sich die Medienmarken-Idee zu seinem Baby entwickelt und jeder wollte mit seinen Plänen die nächsten zwei Jahre durchstarten. 13 Ideen gingen ins Rennen, acht davon haben die Jury überzeugt. Vor allem Podcasts sind in unserer Volo-Gruppe ein großes Thema – egal ob über Mode, Kochen oder Politik. Jetzt heißt es: Feinschliff, Feinschliff, Feinschliff! Denn die Arbeit ist mit unserer Workshop-Woche nicht getan. Wir werden an unseren Produkten feilen, Zielgruppen analysieren, uns an Prototypen probieren und wahrscheinlich ganz viele Ansätze verwerfen, um am Ende unseres Volontariats eine tolle Medienmarke in der Hand zu halten.

Schreibe einen Kommentar