Aufnahmetest: Kleider machen Volontäre!

Hose, Rock oder doch ein Kleid? Wir verraten, worauf du bei der Kleiderwahl achten solltest.
Hose, Rock oder doch ein Kleid? Wir verraten, worauf du bei der Kleiderwahl achten solltest. (Quelle Collage: Harriet Krüger, Bilder: www.peek-cloppenburg.de)

Der Aufnahmetest steht vor der Tür, der Zug ist gebucht, der Lebenslauf sitzt. Spätestens jetzt drängt sich die Frage auf: Was ziehe ich an? Im Interview verrät Philipp Köpp, worauf es ankommt. Ein Mann, der es wissen muss: Der 23-Jährige absolviert sein Volontariat bei ELLE.

Mein Outfit sollte authentisch sein! Ich habe mir nichts extra gekauft, sondern einfach Klamotten ausgewählt, die ich auch sonst zur Arbeit anziehe. Philipp, ELLE
Mein Outfit sollte authentisch sein! Ich habe mir nichts extra gekauft, sondern einfach Klamotten ausgewählt, die ich auch sonst zur Arbeit anziehe. Philipp, ELLE

Philipp, wie wichtig ist das richtige Outfit für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch? Wichtig. Es ist der erste Eindruck, den man von jemanden bekommt. Ein Outfit sagt viel über einen aus. Über die Persönlichkeit, Charakter oder auch das Selbstbewusstsein. Kleidung ist die Visitenkarte eines Menschen.

Christiane Hähnel (freundin) sagt, dass die Zeiten von Hosenanzug und Perlenketten vorbei sind. Was sagst du dazu? Das würde ich so unterschreiben. Frauen müssen im Kostüm kommen und Männer im Anzug – das ist überholt! Gerade als angehende Journalisten haben wir die Freiheit, uns so anzuziehen, wie wir uns fühlen, wie wir uns mögen und wie wir uns als Person präsentieren wollen.

Die Zeiten von Hosenanzug und Perlenkette sind vorbei. Erlaubt ist, was zum eigenen Typ passt. Wer sich verkleidet, fühlt sich schnell unwohl, das merken wir im Gespräch. (Christiane Hähnel, Stellvertretende Chefredakteurin Digital bei freundin)

Was ist ein absolutes No-Go? Bei Männern sind Jeans im Used-Look, bunte Sneaker oder kurze Hosen ein No-Go. Selbst, wenn es draußen 35 Grad sind. Ein Vorstellungsgespräch dauert nicht ewig – Da muss man(n) durch. Frauen sollten darauf achten, sich nicht zu mädchenhaft anzuziehen. Rosa oder Rüschen? Da könnte man schnell in eine Schublade gesteckt werden.

Laut unserem Schulleiter ist Kleidung die „beeindrucken“ soll problematisch. Hast
du ein Beispiel?
Viele schießen über das Ziel hinaus. Gerade wenn sie für ein Modemagazin da  sind. Viele Accessoires, Lederjacke mit Nieten und dazu noch eine Markentasche? Das wirkt schnell verkleidet. Und wer sich verkleidet, verliert an Authentizität.

Gelb hat eine positive Ausstrahlung und unterstreicht meinen Charakter. Der Hosenanzug war chic und trotzdem casual. Lara, Das Haus
Gelb hat eine positive Ausstrahlung und unterstreicht meinen Charakter. Der Hosenanzug war chic und trotzdem casual. Lara, Das Haus

Dein Tipp? Eine gut geschnittene Anzugshose geht immer. Und natürlich passt dazu ein weißes  Hemd. Damit es nicht langweilig wird: einfach eine spezielle Passform wählen. Oversized, überlange Ärmel oder spezielle Details, wie ein Schößchen. Weiße Sneaker sind auch eine gute Wahl. Achtung: Sie sollten weder abgelatscht noch schmutzig sein.

Und dein Outfit? Beim Auswahltag hatte ich ein gestreiftes Shirt von COS, eine überlange blaue Anzugshose und weiße Plateau-Sneaker an.

Lieber Philipp, danke für das Interview!

 

 

 

 

Harriet Krüger
Hi! Ich bin Harriet (24) und Volontärin bei Mein Buffet / Lisa Kochen & Backen.

Schreibe einen Kommentar