Cut the Candy – die Medienmarke für mehr natürliche Süße

Aline von „Lust auf Genuss“ und Johanna, Volontärin bei „Meine Familie und ich“, haben die Marke „Cut the Candy“ ins Leben gerufen – ein Blog, der sich mit zuckerfreier Ernährung und natürlichen Süßungsmitteln beschäftigt. Kern der Marke sind aber ihre YouTube-Videos, auf denen die beiden auf charmante Art und Weise Infos und Tipps zum Thema „Zuckerfrei“ liefern. Im Interview verraten die beiden, wie sich ihre Medienmarke entwickelt hat, was ihr Ziel ist und mit welchen Erwartungen sie in ihre Stammredaktion gehen.

Wie seid ihr auf das Thema „Zuckerfreie Ernährung“ gekommen? Steckt da auch ein persönliches Anliegen dahinter?
Johanna: Ich verzichte selbst schon seit einiger Zeit auf Zucker und habe gemerkt, dass das langsam ein Trend wird. Es gibt immer mehr Bücher und Dokus darüber, wie sich Zucker auf den Körper auswirkt.
Aline: …und auch darüber, wie Zucker süchtig macht. Ich finde das Thema unglaublich spannend und es gibt eindeutig einen Markt dafür.
Johanna: Wir wollen vor allem erreichen, dass sich die Leute mehr mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ auseinandersetzen, mehr auf Inhaltsstoffe achten und auch mal ihre Ernährungsweise hinterfragen. Gesundheit ist das, was das Leben ausmacht. Das sollten die Menschen mehr schätzen.

Wie hat sich eure Medienmarke entwickelt – von der ersten Idee bis jetzt?
Johanna: Am Anfang wollten wir einen Blog zum Thema Ernährungsunverträglichkeiten machen. Daraus entstand dann die Idee für eine App. Die scheiterte allerdings an der schwierigen Umsetzung. Dann kam die Idee, einen YouTube-Kanal zu machen. Wir wollten anfangs eine sehr breite Masse ansprechen, mussten dann aber einsehen, dass wir die Zielgruppe zunächst erst etwas kleiner ansetzen mussten. So beschränkten wir uns dann auf das Thema „Zuckerfreie Ernährung“.
Aline: Außerdem mussten wir über Möglichkeiten zur Monetarisierung nachdenken. Wir planen jetzt, unser Projekt durch Werbung und Affiliate-Links monetarisierbar zu machen. Langfristig möchten wir auch Geld über Sponsorings von Firmen machen, z.B. durch Newsletter. Zusätzlich sind auch E-Books und PDFs zum Download mit Paywall angedacht.

Gemeinsam haben Aline (links) und Johanna die Medienmarke "Cut the Candy" entwickelt
Gemeinsam haben Aline (links) und Johanna die Medienmarke “Cut the Candy” entwickelt

Welche Seminare an der Journalistenschule waren besonders hilfreich für die Umsetzung eures Projekts?
Aline: Vor allem der Tag mit Bloggerin Svenja Walter hat uns sehr geholfen. Sie gab uns wichtige Tipps, wie wir uns von anderen YouTubern abheben können, aber auch, wie wir wiederkehrende saisonale Themen nutzen können, um bekannter zu werden und mehr Reichweite zu gewinnen.
Johanna: Speziell für die Umsetzung der YouTube-Videos waren die Tipps von Sat1-Moderator Daniel Boschmann sehr hilfreich. Aber auch im Seminar „Sicheres Auftreten und Präsentieren“ von Peter Kürsteiner habe ich viel gelernt. Die Sprechübungen mache ich noch immer regelmäßig und sie helfen mir, in Stresssituationen ruhig zu bleiben.

Wie ist die Aufgabenverteilung in eurem Projekt?
Aline: Ich kümmere mich vor allem um die Planung und Organisation und bin eher für den analytischen Part des Projekts verantwortlich, das heißt ich mache einen Teil der Erklär-Videos und führe Experten-Interviews.
Johanna: Bei mir geht es vor allem ums Kochen und Backen, deswegen bin ich eher der unterhaltende Part. Wir planen aber auch noch Produktvorstellungen, ein Food Diary und wollen ein paar „zuckerfreie“ Locations, wie Cafés und Restaurants, unter die Lupe nehmen.
Aline: Und ich teste mich bald im Selbstversuch und versuche, acht Wochen ohne Zucker zu leben – natürlich alles begleitet von der Kamera.

Wie man sich vor der Kamera richtig verhält und was bei Dreh und Schnitt zu beachten ist, haben die beiden im Schulblock gelernt
Wie man sich vor der Kamera richtig verhält und was bei Dreh und Schnitt zu beachten ist, haben die beiden im Schulblock gelernt

 

Bald geht es in eure Stammredaktionen nach München. Was erwartet ihr dort bezüglich eurer Medienmarke?
Aline: Ich habe schon jetzt sehr viel Unterstützung aus meiner Redaktion bekommen, was mich sehr freut. Ich hoffe natürlich, dort ein Stück weit Expertise zu erhalten.
Johanna: Ich hoffe sehr, dass unsere Stammredaktionen und unser Projekt gegenseitig voneinander profitieren können. Wir haben viele Ernährungswissenschaftler in der Redaktion, die uns mit Expertenwissen beistehen können und uns bestimmt noch den ein oder anderen Tipp geben können.

Cut the Candy“ ist zu finden auf http://www.cutthecandy.de/
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCRLCObVdhbcxxqmM_WqPQPA
Facebook: https://www.facebook.com/cut.the.candy/?fref=ts
Instagram: https://www.instagram.com/cut_the_candy/

Schreibe einen Kommentar