7 Gründe, warum sich das Burda-Volo lohnt

Time to say goodbye – in einigen Wochen endet mein zweijähriges Volontariat an der Burda Journalistenschule. Hier erzähle ich euch, was das Burda-Volo zu einer guten Ausbildung macht:

  1. Ihr durchlauft während des Volos mindestens drei verschiedene Stationen oder Ressorts
  2. Das Volo beginnt mit einem viermonatigen Schulblock. Dabei könnt ihr euch Theoriewissen über journalistisches Arbeiten und die verschieden Darstellungsformen aneignen
  3. Ihr bekommt die Möglichkeit, viele verschiedene Textformen auszuprobieren. Wenn das in eurer Stammredaktion nicht möglich ist, dann wird darauf geachtet, dass ihr in eurer Zweit- oder Drittredaktion längere Texte, wie Reportagen oder Features schreibt
  4. Ihr werdet nicht nur durch die BJS gefördert, beim sogenannten „Mentoring-Programm“ bekommt ihr auch einen erfahrenen Redakteur an die Seite gestellt, den ihr alles fragen könnt
  5. In eurer Redaktion habt ihr einen Volo-Betreuer oder Ansprechpartner
  6. Ihr werdet nicht nur im Print-Bereich ausgebildet, sondern lernt auch, wie man Online-Texte schreibt
  7. Das Burda-Volo ist international: Jedes Jahr bekommen einige Volontäre die Chance, im Korrespondenz-Büro in New York zu arbeiten

Schreibe einen Kommentar